Erste Schritte auf der Karriereleiter

(NWZ online 20.04.2015)

 

Die Besucherzahlen überstiegen die des Vorjahres. Bei der Oldenburger Jobmesse gab es informative Gespräche und das Rüstzeug für eine gelungene Bewerbung.

von Alexandra Penth
 

Mit dabei: Auch die Bundeswehr bietet Bewerbern vielfältige Karrierechancen. Darüber informierten sich diese beiden Frauen am Wochenende bei der Jobmesse in der Weser-Ems-Halle.

 

Oldenburg Potenziellen Bewerbern und denjenigen, die die Karriereleiter erklimmen wollen, haben die Aussteller Sonnabend und Sonntag den roten Teppich in den Weser-Ems-Hallen ausgerollt. Die mittlerweile bundesweit in 18 Städten vertretene Jobmesse machte zum neunten Mal in Oldenburg Station. Das Besondere an der Messe im Vergleich zu anderen Jobbörsen: „Wir richten uns einerseits an Studenten und Berufseinsteiger, dann wiederum an Fach- und Führungskräfte, die in Lohn und Brot stehen und ihren Marktwert checken möchten“, sagt Messeleiter Michael Barlag.

„8100 Besucher haben wir an beiden ...

 


 

 

[Weiterlesen]


 

OBS- Osternburg beim Tag der Logistik


Chancen in Logistikdrehscheibe Nordwest

(NWZ online 17.04.2015)

IHK stellt mit Azubis und Lehrern Berufe und Broschüre vor

von Rüdiger Zu Klampen

 

Stellten „Logistik-Berufe“ vor (v.l.): Jonas Niemann, Philipp Düwel-Mahne, Marcel Müller, Felix Jahn, Finja Reimers, Frank Ederer und Mohsen Hachem.

 

Oldenburg/ Marcel Müller stammt aus Erfurt. Aber der 22-Jährige zog extra in die Wesermarsch, um beim Umschlagbetrieb J. Müller in Brake eine Ausbildung zur „Fachkraft für Hafenlogistik“ zu absolvieren. Was ihm an dem Beruf gefällt: „Arbeiten an der frischen Luft, mit großen Maschinen und oft im Team“, zählt er auf. Hinzu komme der Kontakt mit vielen Nationalitäten und die Sprachen, erläuterte der Azubi am Donnerstag bei einer Veranstaltung der Oldenburgischen IHK zum „Tag der Logistik“.

Berufe rund um Logistik – nach Autos und Handel die drittgrößte Branche in Deutschland – sind für die Region enorm wichtig. Aber sie seien nicht ausreichend bekannt, meinte Felix Jahn als zuständiger IHK-Geschäftsführer. Dabei sei der Nordwesten eine „Drehscheibe“. Das liege an den Seehäfen vor der Haustür. Die IHK stellte zum „Tag der Logistik“ eine informative Broschüre für Schüler vor: „Logistikberufe“.

Laut IHK-Ausbildungsberater Frank Ederer ist bei Ausbildungen in Logistik „starkes Wachstum spürbar“. Zudem seien mehr Klassen in Berufsschulen eingerichtet worden.

Drei weitere Jugendliche stellten zum „Tag der Logistik“ kurz ihre Ausbildung vor:

Mohsen Hachem (21) wird bei Witte Tube & Pipe Systems in Rastede „Fachkraft für Lagerlogistik“. Er hatte sich beruflich erst anderswo engagiert und dann neu orientiert. Er arbeite gern auch körperlich, sei in Bewegung. „Das ist mein Traumjob“, sagt er.

Jonas Niemann (20) lernt bei Paul Schockemöhle Logistics in Holdorf „Berufskraftfahrer“. „Schon mit 18 Jahren Lkw fahren dürfen und viel von der Welt sehen“ – das gefalle ihm. Der Berufswunsch stehe seit der Kindheit fest.

Finja Reimers (22) wird bei Albers Logistik in Varel „Kauffrau für Spedition und Logistikdienstleistung“. „Das Puzzle der Logistik fügt sich hier zusammen“, sagt sie. Man bekomme auch mit, welche enorme organisatorische Gesamtleistung hinter Transporten und Umschlag stecke.

Auch Schulen sind dabei, in der Berufsorientierung den Schülern geeignete Logistikberufe vorzustellen. Die seien „sehr interessant“, auch für Praktika, sagte Philipp Düwel-Mahne, Didaktischer Leiter an der Oberschule Osternburg. Allerdings gebe es zuweilen Transportprobleme, da die Betriebe weit in der Region lägen, erläuterte er mit dem Kollegen Wolfram Müller.

 

 

[Weiterlesen]


 

Oldenburger Oberschule erreicht Top-Platzierung (NWZ vom 12.02.2015)

Kultusministerin Frauke Heiligenstadt zeichnet Oberschule als vorbildlich aus

Jetzt ist es offiziell von Kultusministerin Frauke Heiligenstadt beglaubigt: Die Oberschule Osternburg zählt zu den besten Schulen des Landes.

 

Ausgezeichnet (v.li.): Schülerin Regina Pape, Michael Münch (Deutsche Bank Stiftung), Schüler Gent Janßen, Konrektor Jan Hendrik Müller, Ute Riedel (Hertie-Stiftung), Ministerin Frauke Heiligenstadt und Axel Witt (Unternehmerverbände Niedersachsen).



Oldenburg Ein starkes Stück: Im landesweiten Wettbewerb um die besten Schulen, die zur Ausbildungsreife führen, landete die Oldenburger Oberschule Osternburg unter den „Top Ten“ in Niedersachsen. Osternburg wurde am Ende mit einem hervorragenden 8. Platz ausgezeichnet.

„Die Schulen gestalten ihre pädagogische Arbeit so, dass Jugendliche fit werden für eine berufliche Ausbildung und aktiv und selbstbestimmt am gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Leben teilhaben können“, lobte Kultusministerin Frauke Heiligenstadt (SPD) am Mittwoch in Hannover. Die Plätze 1 bis 3 gingen an die Gesamtschule Emsland in Lingen (5000 Euro), die Carl-Friedrich-Gauß-Schule Groß Schneen in Friedland (3500 Euro) und die Heinrich-Heller-Schule in Isernhagen (2000 Euro).

„Dieser Preis passt super zu unserer Schule“, sagte Osternburgs Schulleiter Sven Winkler. Entwickelt worden sei das ausgezeichnete Konzept von seinen Vorgängern Werner Kähler und Marlies Ramien, heute hervorragend organisiert von Wolfram Müller und Jan Hendrik Müller. Winkler: „Hier wird eine tolle Arbeit geleistet, mit entsprechendem Erfolg eben auch gerade für die Ausbildungsreife.“ Für das 

 


 

 

[Weiterlesen]


 

 

Aktionstag zur Berufsorientierung (AZUBO)

1. AZUBO an der Oberschule Osternburg, 17.07.2014

 

Der 7. Jahrgang der Oberschule Osternburg hat mit ca. 100 Schülerinnen und Schülern den ersten Aktionstag zur Berufsorientierung erfolgreich durchgeführt. Der AZUBO soll in den nächsten Jahren fest in das BO-Konzept der Schule eingebaut werden. An diesem 1. Aktionstag wurden insgesamt drei Module durchlaufen, die den Auftakt in die außerschulische Berufsorientierung der OBS Osternburg bilden.

 

Durch Elke Grotheer, zuständige Berufsberaterin der Oberschule Osternburg, konnte ein Modul der Agentur für Arbeit abgedeckt werden.  In diesem Modul beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler u.a. mit „Planet Universum“, eine interaktive Plattform zur Feststellung von Stärken und Schwächen, Erkundung von Berufsfeldern und die Zuordnung eigener Traumberufe. Ein weiteres Modul war die Hinführung in die außerschulischen Lernorte (LOT „Das Original“) und die LOT-Wahl in die verschiedenen Berufsfelder des Lernortetages. Darüber hinaus war das Thema ein Telefontraining und der richtige Umgang mit der schuleigenen BO-Homepage (http:// berufsorientierung.obs-osternburg.de/).

 

Ein wesentliches Modul des Aktionstages zur Berufsorientierung war ein 90- minütiges Sozialtraining, durchgeführt durch die Sozialpädagogin der Oberschule. Schwerpunktmäßig ging es dabei in spielerischen Übungen um Teamwork und den Transfer zum LOT und dem Berufsleben.

Von allen Beteiligten wurde dieser Aktionstag zur Berufsorientierung  (AZUBO) als so gut bewertet, dass er im nächsten Schuljahr fortgesetzt wird.

 

 

 

[Weiterlesen]


 


Oberschule Osternburg eine der stärksten Schulen

                                                                                                                                                                          (NWZ vom 29.01.1015)

Kultusministerium: Herausragend für Schüler eingesetzt und sie ausbildungs-fit gemacht



Ausgezeichnete Oberschule – hier mit dem Gütesiegel „Startklar für den Beruf“, 2. v. r.: Marlies Ramien.



Oldenburg Großer Tag für die Oberschule Osternburg: Am Mittwoch, 11. Februar, wird die Oberschule von Kultusministerin Frauke Heiligenstadt in Hannover als eine von zehn „Starken Schulen 2015“ in Niedersachsen ausgezeichnet.

Beim größten Schulwettbewerb Deutschlands für alle allgemeinbildenden Schulen werden alle zwei Jahre Schulen ausgezeichnet, die sich in herausragender Weise für ihre Schülerinnen und Schüler einsetzen und sie zur Ausbildungsreife führen. Es haben sich 649 Schulen beworben, davon ist nun die Oberschule Osternburg unter den „Top 10“ in Niedersachsen. Bundesweit wird es rund 150 Siegerschulen geben, die für vier Jahre in ein Netzwerk aufgenommen werden, in dem sie von- und miteinander lernen.

Schulleiterin Marlies Ramien, die an diesem Freitag verabschiedet wird (Nachfolger wird Sven Winkler), sagte am Mittwoch: „Wir werden von Fortbildungen zu Organisations- und Unterrichtsentwicklung profitieren und in den Kontakten zu anderen erfolgreichen Schulen Ideen für die eigene Weiterentwicklung erhalten.“ Die Oberschule Osternburg sehe sich mit dieser bedeutenden Auszeichnung „in ihrem Schulkonzept bestätigt“, sagte Ramien.

Nach diesem großen Erfolg geht es gleich weiter – mit der Präsentation des Schulkonzepts auf der „Didacta 2015“ Ende 

 

[Weiterlesen]


 

 

10 000 Besucher zur Ausbildungsmesse erwartet

Artikel vom 12.09.2014

Oldenburg139 Unternehmen, Hochschulen und andere Institutionen auf der Suche nach den Fachkräften von Morgen: Die Ausbildungsmesse „job4u“ am 19. und 20. September...

 

  Trafen sich im Vorjahr auf der Messe „job4u“auf dem Stand von Arcelor Mittal: Domenico Greinert, Martin, Tim, Christian, Patrick Horst, und Marius. In diesem Jahr werden 139 Unternehmen erwartet

 

 Näheres unter:     www.job4u-oldenburg.de

 

 


Presse Info 050/2013 vom 16.05.2013

(Arbeitsagentur Oldenburg)


Aktionstag am 27. Mai 2013 von 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Jugendliche, die eine Lehrstelle suchen, sollten den 27. Mai 2013 nicht verpassen. Grund: An diesem Tag veranstaltet die Oldenburger Arbeitsagentur, Stau 70, 26122 Oldenburg, eine weitere Ausbildungsplatzbörse.

„Die Börse ist eine von vielen Aktionen, mit denen die Arbeitsagentur auch in diesem Jahr versucht, Jugendliche in Ausbildung zu bringen“, so Ulrich Thies, operativer Geschäftsführer der

 

[Weiterlesen]


 

Nachwuchs so wichtig wie die Kunden

9400 Menschen informieren sich auf der Jobmesse – Auf der Suche nach Fachkräften

50 Firmen nutzten die Darstellungsmöglichkeit. Arbeitnehmer warben ebenso für sich.

 
Oliver Bloch und Christoph Kiefer
(NWZ online vom 29.04.2013)
Informationsbedarf: An den Ständen der Jobmesse kam der Nachwuchs mit den Profis ins Gespräch. Bild: Kai Schesna


Oldenburg Um eine freie Stelle konkurrieren nicht selten hunderte Bewerber. Im Wettbewerb um die besten Köpfe stehen jedoch auch Firmen. Mehr als 50 nutzten am Wochenende die Gelegenheit, bei der 7. Oldenburger Jobmesse in der Weser-Ems-Halle ihre Visitenkarte abzugeben. 9400 Besucher nahmen das Angebot wahr.

„Die meisten Unternehmen haben verstanden, dass ihre Personalpolitik sehr wichtig für den Erfolg ist“, sagt Ilka Berthold, Personalleiterin bei Leffers. Das Oldenburger Modehaus ist seit Jahren Stammgast auf der Messe, um sich als Arbeitgeber und Ausbildungsbetrieb vorzustellen. „Zu den Bewerbern müssen wir genauso in Kontakt treten wie zu unseren Kunden“, vergleicht Berthold.

 

 

[Weiterlesen]


 

Direkter Draht in die Arbeitswelt  (nwz online 16.09.2013)

Rund 10 000 in den EWE-Arenen – IHK-Geschäftsführer bewertet Messe als großen Erfolg

130 Aussteller präsentierten auf der Messe „job4u“ Ausbildungsberufe. Es gab nicht nur Informationen, sondern auch praktische Übungen für die Besucher.

Patrick Buck
 

 

Praxistest: Am Stand der Elektro-Innung konnten Besucher gemeinsam mit Azubis Stecker neu verkabeln.
 Bild: Patrick Buck


Oldenburg „Viele wissen gar nicht, dass...“: Mit diesem Einstieg begann ein Großteil der Gespräche bei der Ausbildungsmesse „job4u“ in den EWE-Arenen. Die rund 10 000 Besucher erfuhren am Freitag und Sonnabend nämlich von den 130 Ausstellern, dass die traditionellen übersichtlichen Berufsbezeichnungen mit dem heutigen Arbeitsmarkt nur noch wenig zu tun haben.

„Viele wissen gar nicht, dass wir nicht mehr nur einfache Elektriker sind“, erzählte zum Beispiel Dieter Meyer, Obermeister der Elektro-Innung Oldenburg. Mit dem etwas abschätzig gemeinten „Strippenzieher“ habe der Beruf inzwischen wenig zu tun. Fachbereiche wie Automatisierungstechnik, Maschinen- und Antriebstechnik oder Bürosystemtechnik zeigen, wie spezialisiert es zugeht.

Das mussten Meyer und die anderen Aussteller oftmals auch den Eltern erklären.

 

[Weiterlesen]


 

 

 Last - Minute - Lehrstellenbörse

 

IHK-Last-Minute-Lehrstellenbörse - 17. Juni 2013 14:00-17:00 Uhr / Famila-Einkaufsland (Oldenburg-Wechloy)

 

Unser Job - Deine Karriere!!!

 

Du suchst noch einen Ausbildungsplatz?

 

Dann nutze deine Chance und komme am Montag, den 17. Juni 2013 zur Last-Minute-Lehrstellenbörse von 14:00-17:00 Uhr ins Famila Einkaufsland (Oldenburg-Wechloy).

Zahlreiche Unternehmen unterschiedlicher Branchen bieten hier Ihre freien Ausbildungsplätze für das Ausbildungsjahr 2013/2014 und stehen Euch für Fragen zur Verfügung. Eure Bewerbungsmappen könnt Ihr vor Ort von Ausbildungsberatern der Oldenburgischen IHK checken lassen.

Wie sehen uns!

 


Keine Illusionen machen - So beugen Azubis einem Abbruch vor

(NWZ-Online 25.01.2013)

 

 

Angehender Elektroniker bei der Arbeit: Einer von vier Lehrlingen bringt seine Ausbildung nicht zu Ende.

Foto: Waltraud Grubitzsch Bild: dpa-info.com GmbH

Rund jeder viertAzubis_40325212.original.large-4-3-800-0-44-2967-2264.jpge Auszubildende bricht vor dem Abschluss ab. Oft sind falsche Vorstellungen vom Traumjob schuld. Damit der

Ausbildungsstart nicht zur Enttäuschung wird, sollten angehende Lehrlinge vorher genau recherchieren - und zwar nicht nur im Netz.

Fast jede vierte Lehre in Deutschland wird abgebrochen. So stieg die Abbrecherquote 2011 auf 24,4 Prozent, wie die «Welt» unter Berufung auf eine Auswertung des Bundesinstituts für Berufsbildung (BiBB) für den Berufsbildungsbericht 2013 meldete.

 

 

 

 

 

[Weiterlesen]


 

Messe bietet viele Chancen

 (NWZ Online, 27.04.2013)

 

Oldenburg Am 27. und 28. April findet in Oldenburg die „Jobmesse“ statt – bereits zum siebten Mal. Darauf weist der Veranstalter Barlag aus Osnabrück hin.

Die Messe biete „Orientierung im Dschungel der Job-Möglichkeiten“. Zielgruppe seien Bewerber aller Altersstufen, Qualifikationen und Fachrichtungen.

Konkret geht es um „3470 aktuelle Karrierechancen von mehr als 50 Ausstellern“ – Unternehmen und Bildungsinstitutionen. Im Mittelpunkt stehe der persönliche Kontakt zu Personalentscheidern. Zudem gibt es ein Rahmenprogramm mit Bewerbungstipps und Vorträgen.

Die Jobmesse tourt 2013 durch insgesamt 17 Städte in Deutschland. Veranstaltungsort in Oldenburg ist die Weser-Ems-Halle (Öffnung jeweils 10 bis 17 Uhr). Der Eintritt ist frei.

Alle Infos zur Veranstaltung sowie eine Übersicht der Aussteller unter


    www.jobmessen.de/oldenburg 
 

 

Erzieher sein für eine Stunde (Hunte Report 06.12.2012)

Von Sven Hunger-Weiland

 

 

[Weiterlesen]


 

Berufsorientierung (NWZ 05.12.2012)

 

Oberschule Osternburg kooperiert mit Fußballprojekt JICK

An der Grundschule Krusenbusch lernen die Achtklässler den Umgang mit Kindern. Der Sport dient als Brücke.

von Christin Horrmann

 

 

[Weiterlesen]


 

Schüler berichten über Berufe (NWZ 21.11.2012)

 

 

[Weiterlesen]


 

Neues lernen auch ohne Schulbank

 

Schüler berichten von ihren Erfahrungen an Praxistagen (NWZ 21.11.2012)

von Enrica Bettin   und Nicolas Guddat

 

 

[Weiterlesen]


 

Pressemitteilung von berufswahlnavigator.de vom 06.09.2012

 

[Weiterlesen]


 

 

News & Medien

 

 

 

 

 


 

 

 

 

Betriebliche Orientierung

Klasse 9 H, Klasse 10 H


Anmeldung

 

 


 


 

 

 

FLYER zum Download  ↓ 

 

 

 

 

 

 

 

 

Diese Seite übersetzen